Optimierung der biologischen Stufe

belüftetes Belebungsbecken der Kläranlage Bonn-Bad Godesberg
belüftetes Belebungsbecken


Ausgangssituation

Auf Grund der demografischen Entwicklung der Stadt Bonn ist mit einem Bevölkerungswachstum und damit mit einer Belastungssteigerung der Kläranlage zu rechnen. Die Reinigungsleistung der Kläranlage ist für die aktuelle Anlagenbelastung ausreichend. Um für die zukünftig erhöhte Belastung eine entsprechende Anschlussreserve vorzuhalten, soll die biologische Reinigungsstufe untersucht und geeignete Optimierungsmaßnahmen entwickelt werden.

Unsere Leistungen

Die biologische Reinigungsstufe inkl. der vorgeschalteten Anaerobstufe zur biologischen P-Elimination wurde einer detaillierten Überprüfung unterzogen. Dafür wurde die gesamte Belebung mittels dynamischer Simulation abgebildet und verschiedene Optimierungsvarianten untersucht. Das ausgewählte Optimierungskonzept beinhaltet im Wesentlichen die Umstellung der Nitrifikation von einer kontinuierlichen zu einer intermittierenden Nitrifikation und die Regelung der internen Rezirkulation in Abhängigkeit der Denitrifikationskapazität. Daneben wurden Optimierungsmaßnahmen für die Einlaufbauwerke der Nachklärbecken sowie im Bereich der Schwimmschlammräumung geplant.

Schemaskizze des Umbaukonzeptes der KA Bonn-Bad Godesberg
Schemaskizze des Umbaukonzeptes

Ergebnisse

Die klärtechnischen Berechnungen haben gezeigt, dass durch die Umsetzung der geplanten Maßnahmen auch ohne den Bau zusätzlicher Beckenvolumina die Leistungsfähigkeit der biologischen Reinigungsstufe und damit die Kapazität der Kläranlage um rund 10 % gesteigert werden kann. Die Ausbaugröße der Kläranlage soll daher entsprechend erhöht werden, so dass eine Anschlussreserve für eine zukünftige Belastungssteigerung vorgehalten werden kann.

VOILA_REP_ID=C1257AF5:003CFD33