Die WiW mbh - Wupperverbandsgesellschaft für integrale Wasserwirtschaft mbH - wurde 1997 gegründet und bringt ihr Wissen und die langjährige wasser-wirtschaftliche und rechtliche Kompetenz des Wupperverbandes in die Zusammenarbeit mit Städten, Kommunen und der Industrie zum Nutzen des Kunden und der Ressource Wasser erfolgreich ein.


Integrale wasserwirtschaftliche Lösungen

Wasser ist eine lebenswichtige Ressource, die nachhaltig bewirtschaftet werden muß. Neue Tendenzen prägen den derzeitigen Stand und die zukünftige Entwicklung der Gewässerschutzziele. Durch die flächendeckende Einführung leistungsstarker Kläranlagen hat sich der bisher dominierende Anteil der Kläranlagenabläufe an der gesamten Gewässerbelastung verringert. Andere Quellen, punktförmige Einleitungen von Mischwasser oder diffuse Nährstoffeinträge aus der Landwirtschaft, sowie schlechte Gewässerstrukturen treten immer mehr in den Vordergrund.

Jeder weitere Gewässerschutz muss daher bei der Suche nach wirksamen Maßnahmen neben der Kläranlage auch die anderen möglichen Quellen berücksichtigen. Prozesse sind zu optimieren, Chancen neuer Technologien sind zu nutzen, Personal ist zu qualifizieren. Alternative Maßnahmen sind hinsichtlich ihrer ökologischen und wirtschaftlichen Vorteilhaftigkeit kurz- und auch langfristig zu bewerten. Ein erwarteter Nutzen ist zu begründen und den damit einhergehenden Kosten gegenüberzustellen.

Ein erklärtes Ziel unserer Arbeit ist es daher, die technologische Entwicklung und die verfügbaren Ressourcen bei konkreten Problemstellungen miteinander zu verknüpfen und in Einklang zu bringen. Neue Fragestellungen z.B. nach Einführung eines Energiemanagements oder der Elimination von Mikroschadstoffen sind zu berücksichtigen. Die Orientierung an Nachhaltigkeitskriterien und Kosteneffizienz ist hierbei für uns die Voraussetzung unseres Handelns. Dies verstehen wir unter dem “integralen Ansatz”.

VOILA_REP_ID=C1257AF5:003CFD33